Gamsi-Telegramm

Fertigarzneimittel: Umsätze steigen stärker als Verbrauch

August 2019

Der Arzneimittelverbrauch in Deutschland lässt sich mithilfe der sogenannten definierten Tagesdosis bzw. defined daily dose (DDD) darstellen. Hierbei handelt es sich um die angenommene mittlere tägliche Erhaltungsdosis für die Therapie in der Hauptindikation eines Arzneimittels bei Erwachsenen. Die finanziellen Ausgaben für Fertigarzneimittel steigen stärker an als die Anzahl der verordneten DDD:

Die Anzahl verordneter DDD für gesetzlich Versicherte steigt pro Jahr im Durchschnitt um ca. ein Prozent an. Der Ausgabenzuwachs für Fertigarzneimittel hingegen beträgt pro Jahr ca. drei Prozent. Demzufolge zeigt sich eine leichte Zunahme des Bruttoumsatzes je DDD (vgl. Abbildung). Im ersten Quartal 2016 lag der Bruttoumsatz je DDD bei ca. 90 Cent, im ersten Quartal 2019 bei ca. 95 Cent. Die Kennzahl Bruttoumsatz je DDD gibt an, wie viel durchschnittlich für eine Tagesdosis ausgegeben wird.

Entwicklung des Bruttoumsatzes je DDD in Euro vom ersten Quartal 2016 bis einschließlich zum ersten Quartal 2019.

Bruttoumsatz je DDD des Fertigarzneimittelmarktes, kumulierte Werte je erstem Quartalsende seit dem Jahr 2016

Diese und weitere Kennzahlen sowie deren Entwicklung können Sie der GAmSi-Webseite entnehmen und dort grafisch selbst aufbereiten. (mra)