Bevölkerungsentwicklung

Demografiegipfel der Bundesregierung

März 2017

Die Herausforderungen des demografischen Wandels erfordern ein gemeinsames Handeln aller gesellschaftlichen Kräfte. Vor diesem Hintergrund fand am 16. März 2016 in Berlin der Demografiegipfel der Bundesregierung statt. Unter dem Motto „Zusammenhalt stärken – Verantwortung übernehmen“ diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aller staatlichen Ebenen, der Sozialpartner, der Verbände, der Wissenschaft und der gesellschaftlich betroffenen Gruppen zu aktuellen demografischen Entwicklungen und Maßnahmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert in ihrer Rede, dass Menschen Mut zum selbstbewussten Altern haben sollten. Relevant seien darüber hinaus der Schutz der Familien, das Leben in der Gemeinschaft vor Ort und die Sicherstellung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Die Gesellschaft müsse innovativ bleiben, und die Jungen müssten sich auch für die Gestaltung des Alters einbringen.

Erste Ergebnisse

Auf dem Gipfel wurden auch die erzielten Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen der Demografiestrategie vorgestellt. Der GKV-Spitzenverband begleitet die Demografiepolitik kontinuierlich und bringt sich aktiv insbesondere in den Arbeitsgruppen „Selbstbestimmtes Leben im Alter“ und „Allianz für Menschen mit Demenz“ ein. Die Kranken- und Pflegekassen unterstützen die Initiative z. B. durch die Umsetzung gesetzlicher Regelungen wie dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff, der Förderung von Wohnberatung oder Modellvorhaben für Menschen mit Demenz sowie gezielter Präventionsmaßnahmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Demografiegipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Demografiegipfel

Die bisher vorliegenden Ergebnisse der Demografiestrategie bestätigen den langfristig angelegten Dialogprozess aller maßgeblichen Akteure und zeigen mit ihren konkreten Maßnahmen positive Wirkung.