GAmSi-Telegramm

Verbandmittel: Viele neue Produkte und steigender Bruttoumsatz

März 2017

Mit dem Heil- und Hilfsmittelstärkungsgesetz hat der Gesetzgeber eine Definition für Verbandmittel vorgeschlagen, um insbesondere die Verbandmittel zu erfassen, die von den Krankenkassen zu erstatten sind. Neue Produkte, die von dieser Definition nicht umfasst sind, jedoch als Verbandmittel vermarktet werden, sollen durch den Gemeinsamen Bundesausschuss auf ihre mögliche Erstattungsfähigkeit bewertet werden.

Die in den GAmSi-Berichten abgebildeten Kennzahlen zu Verbandmittel umfassen zurzeit ca. 31.000 Produkte. Seit 2014 kommen jährlich ca. 500 neue Verbandmittel hinzu. Der Bruttoumsatz für die gesetzlichen Krankenkassen belief sich im Jahr 2016 auf fast 1 Milliarde Euro. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Ausgaben um ca. 90 Mio. Euro gestiegen. Vor allem neue hochpreisige Verbandmittel tragen vermehrt zum Anstieg der Ausgaben bei.

Grafische DArstellung des Bruttoumsatzes Verbandmittel

In Zukunft wird es zusätzlich ein Kennzeichen zur Verordnungsfähigkeit für Verbandmittel geben. Falls dieses Kennzeichen von den Herstellern korrekt gemeldet wird, kann es zur Verbesserung der Datengrundlage in den GAmSi-Berichten führen.

Kennzahlen zu Verbandmitteln und weitere Informationen finden Sie in den GAmSi-Berichten unter www.gkv-gamsi.de.