Pflege

Aktions-Woche der Demenz

September 2017

In Deutschland sind etwa 1,6 Millionen Menschen an Demenz erkrankt – circa 60 Prozent davon an Alzheimer. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Zahl auf etwa 3 Millionen erhöhen. Um auf die Situation der erkrankten Personen aufmerksam zu machen, findet im September die Woche der Demenz statt.

Ziel der Aktionswoche ist es, Verständnis und die Unterstützung für Betroffene und pflegende Angehörige zu fördern. Vom 18. bis zum 24. September 2017 finden zahlreiche regionale Veranstaltungen statt - von Vorträgen und Tagungen über Gottesdienste bis hin zu Film- und Theatervorführungen. So soll die Öffentlichkeit für die Situation der rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz sensibilisiert werden. Denn deren Lebensqualität hängt entscheidend davon ab, wie sich die Gesellschaft ihnen gegenüber verhält.

In diesem Jahr steht die Woche der Demenz unter dem Motto „Demenz. Die Vielfalt im Blick“. Damit soll auf die vielen unterschiedlichen Formen und Gesichter der Erkrankung aufmerksam gemacht werden. Nicht nur ältere Menschen leiden an Demenz, oft tritt sie auch schon während der Berufstätigkeit ein. Außerdem ist die Krankheit nicht einheitlich in Verlauf und Ausprägung.

GKV unterstützt Allianz

2017 findet die Woche der Demenz bereits zum dritten Mal statt. Initiiert und durchgeführt wird sie von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, die ein Partner in der Allianz für Menschen mit Demenz ist. Der GKV-Spitzenverband engagiert sich aktiv in der Allianz für Menschen mit Demenz und unterstützt die Initiative z. B. durch die Gestaltung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs, der Förderung von Wohnberatung oder Modellvorhaben für Menschen mit Demenz sowie gezielter Präventionsmaßnahmen.

Weitere Informationen zu Hintergründen und dem Programm der Woche der Demenz finden Sie auf den Seiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und der Allianz für Menschen mit Demenz.